Windows 10: Update 1709 fehlgeschlagen

Update von Windows 10 1703 auf 1709 mit Fehler 0xc1900101 – 0x40017 abgebrochen.

Update-Versuch 1: “Easy”

Update - Fehler 0xc1900101 - 0x40017 SECOND_BOOT

Fehler 0xc1900101 – 0x40017 SECOND_BOOT

Da mein Laptop das Update noch nicht via Microsoft Update angeboten bekam, verwendete ich die aktuelle Windows 10 1709 DVD. Die Update-Installation startete normal und führte einen geplanten Neustart durch.

Leider wurde während eines weiteren Routine-Neustarts die Meldung “Die vorherige Version von Windows wird wiederhergestellt…” eingeblendet. Nach der erfolgreichen Wiederherstellung wurde eine Update-Fehlermeldung mit Link zu Tipps zur Problembehandlung angezeigt. Leider werden hier aktuell nur generelle Lösungsansätze angeboten, die nicht im speziellen auf den Fehler 0x40017 eingehen.

Update-Versuch 2: “Hartnäckig”

Da ich schon nach der Erstinstallation von Windows 10 1703 Probleme mit den Treibern hatte, versuchte ich diese zu aktualisieren und startete den Vorgang erneut. Leider stellte sich das selbe Ergebnis aus Versuch 1 ein.

Update-Versuch 3: “Grande Finale”

Update - DPC_WATCHDOG_VIOLATION

DPC_WATCHDOG_VIOLATION

Nach kurzer Internet-Recherche zum Fehler 0xc1900101 – 0x40017 stieß ich auf die Seite “How to: Troubleshoot Common Setup and Stop Errors During Windows 10 Installation“. Laut dieser Seite lag der Fehler möglicherweise an: einem angesteckten USB-Gerät, NVIDIA-Grafikkartentreiber oder Antivirus-Software.

Da mein Laptop eine ATI-Grafikkarte besitzt und auch der Treiber aktuell ist, war der Punkt erledigt. Die Antivirus-Software wurde deinstalliert und im Anschluss Windows neu gestartet. Für die erneute Update-Installation blieben nur Strom- und Netzwerkkabel angesteckt. Das Update startete wieder normal, endete aber erneut in einem anderen schwerwiegenden Fehler, namens DPC_WATCHDOG_VIOLATION.

Nach zweimaligem automatischem Neustart mit DPC_WATCHDOG_VIOLATION-Fehlermeldung wurde die Wiederherstellung geöffnet.

Reparaturversuche

Da bereits zuvor zwei missglückte Update-Installationen ohne gröbere Probleme endeten, startete ich in Reparaturoptionen → Problembehandlung:

Diesen PC zurücksetzen
Ergebnis: “Problem beim Zurücksetzen des PCs. Es wurden keine Änderungen vorgenommen.”

Zur vorherigen Version zurückkehren
Ergebnis: “DPC_WATCHDOG_VIOLATION”

Starthilfe → Windows Rollback
Ergebnis: “Starthilfe konnte Ihren PC nicht reparieren…”

Die Systemimage-Wiederherstellung verweigerte leider ebenso ihren Dienst.

DPC_WATCHDOG_VIOLATION

Der Fehler kann laut Windows-FAQ.de mehrere Ursachen haben.

Neuinstallation

Da ich auch auf einen Totalausfall vorbereitet war und für ein anstehendes Projekt eine saubere Windows-Installation benötigte, startete ich an dieser Stelle eine Windows 10 1709 Neuinstallation.

 

Fazit

Auch wenn bereits einige Windows-10-Updates ohne Probleme durchliefen, sollte man mit dem Schlimmsten rechnen, idealerweise mehrfache Backups besitzen und genügend Zeit einplanen.