WSUS auf anderen Server migrieren

Windows Server 2019
Microsoft Windows Server 2019

Windows Server Update Services (WSUS) von einem Windows Server 2016 auf einen Windows Server 2019 migrieren.

 

Vorarbeiten

  • Neuen Windows Server installieren, aktivieren, aktualisieren…
  • Rolle “Windows Server Update Services” wie üblich installieren

 

Migration durchführen

  • Beim ersten Start der WSUS-Verwaltungskonsole erscheint der “Assistent für die Konfiguration von Windows Server Update Services”, bei dem im dritten Schritt der Upstreamserver ausgewählt werden kann. Hier wird anstelle von “Von Microsoft Update synchronisieren” vorerst “Von einem anderen Windows Server Update Services-Server synchronisieren” ausgewählt und der alte WSUS-Server verwendet. Der neue Server übernimmt mit “Dies ist ein Replikat des Upstreamservers” lt. Beschreibungstext “Updategenehmigungen, Einstellungen, Computer und Gruppen”.
  • Nachdem die restlichen Schritte des Assistenten erledigt wurden, sollte wenn nicht bereits im Assistenten ausgewählt, eine Synchronisierung gestartet werden.
  • Nach Abschluss der Synchronisierung kann unter Optionen in “Updatequelle und Proxyserver” das übliche “Von Microsoft Update synchronisieren” ausgewählt werden. Der neue WSUS-Server wird somit zum eigenständigen System.
  • Danach sollte noch geprüft werden ob alle Optionen richtig übernommen wurden bzw. nach Trennen der Verbindung des Upstreamservers geblieben sind. In meinem Fall mussten die Optionen größtenteils manuell vom alten Server übernommen werden. Der Aufwand war aber überschaubar. Die Updates, Updategenehmigungen und Computergruppen blieben erhalten.
  • Die WSUS-Clients sollten dann idealerweise per Gruppenrichtlinie mit dem neuen Server verbunden werden.
  • Nachdem die Clients im neuen Server angekommen sind und keine Probleme auftraten, kann der alte WSUS-Server außer Dienst gestellt werden.

Quelle: Vitalit.si

 

Alternative: Windows Server Migration Tools

Microsoft bietet auch einen Migrationspfad über die über die Windows Server Migration Tools an, der sich aus meiner Sicht aber wesentlich aufwändiger gestaltet.