USB-Massenspeicher über GPO oder Registry sperren

Symbolbild Tablet & USB-Stick
CC0 | Pixabay.com

USB-Massenspeicher sind nicht überall erwünscht. Schutz vor Datendiebstahl oder Viren sind die meist genannten Gründe. So werden USB-Speicher ausgesperrt.

Über Gruppenrichtlinie (GPO)

  • Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor starten
  • entsprechende Gruppenrichtlinie öffnen oder eine Neue erstellen
  • Richtlinien → Administrative Vorlagen → System → Wechselmedienzugriff
  • Aktivieren:
    • „Wechseldatenträger: Ausführungszugriff verweigern“
    • „Wechseldatenträger: Lesezugriff verweigern“
    • „Wechseldatenträger: Schreibzugriff verweigern“

Gruppenrichtlinie Wechselmedienzugriff

Quelle: WindowsPro.de

Über Windows Registry

  • Regedit starten
  • Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\UsbStor öffnen
  • Start von 3 auf 4 ändern

Quelle: Microsoft.com

Fazit

Wenn in einem Unternehmen auf externe USB-Speicher verzichtet werden kann, ist die Sperre aus genannten Gründen empfehlenswert, stellt aber kein Allheilmittel dar. Daten können auch auf anderem Weg ungewollt das Unternehmen verlassen (z.B. drucken, abfotografieren). Viren verbreiten sich aktuell primär über Netzwerk (z.B.: Zero-Day-Lücken) und Internet (z.B. Downloads, Mails). Für mehr Sicherheitstipps:

IT-Security-Basics für Unternehmen

nach oben